SEO Freiburg

SEO-Grundlagen: Wie Sie Ihre Website für Google SEO optimieren

Unabhängig davon, ob Sie bereits eine Website haben oder eine in Arbeit haben, wird Ihr Online-Geschäft ohne Suchmaschinenoptimierung (SEO) nicht sein volles Gewinnpotenzial erreichen. Profitieren Sie von einigen wenigen SEO-Grundlagen, die jeder implementieren kann, und sehen Sie echte Ergebnisse, um höhere Rankings bei Google zu erhalten und mehr Besucher auf Ihre Website zu lenken, ohne dass größere technische Erfahrung oder Fachkenntnisse erforderlich sind. Auch im Süden ist SEO Freiburg ein ganz aktuelles Thema.

Warum Suchmaschinenoptimierung entscheidend für Ihr Online-Geschäft ist

Je mehr SEO-zentriert Ihre Website ist, desto mehr Aufmerksamkeit erhält sie von Google und desto höher erscheint sie in den Rankings der Suchmaschinen. Das ist wichtig, denn es ist wichtig, dass die Leute Ihr Unternehmen sehen, wenn sie Suchbegriffe eingeben, die sich auf Ihr Unternehmen beziehen. Je wahrscheinlicher sie es sehen, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie auf den Link klicken, der sie zu Ihrer Landing Page, Ihrer Haupt-Website und/oder Ihrer E-Commerce-Dropshipping-Website führt.

Das ist freier Verkehr von Personen, die aktiv nach diesen Informationen suchen, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sie aktiv werden, sei es, um sich in Ihre E-Mail-Liste einzutragen oder tatsächlich ein Produkt zu kaufen.

Verkehr dieser Art erweist sich oft als weitaus mächtiger und wertvoller als bezahlte Werbung wie Pay-per-Click oder Bannerwerbung. Bedenken Sie, dass laut der Branchenbeobachtung Conductor mindestens 64 Prozent des Traffics zu Ihrer Website von SEO-Bemühungen kommen, die als „organischer“ Traffic bezeichnet werden. Laut Jupiter Research sind es 81 Prozent. Wichtig zu beachten ist auch, dass Personen, die als organischer Verkehr aufgrund von SEO-Bemühungen auf Ihre Website kommen, tendenziell einen höheren Lifetime-Wert haben (sie geben mehr Geld aus) als Personen, die durch bezahlte Werbung auf Ihre Website kommen.

Statistiken zeigen, dass weniger als 5 Prozent der Suchenden über die erste Seite einer Google-Suche hinausgehen. Laut einer Studie von Advanced Web Ranking gelangen 67 Prozent der Klicks zu den ersten fünf Ergebnissen, wobei der Spot Nr. 1 etwas mehr als 30 Prozent der Klicks auf sich vereint.

Denken Sie darüber nach, ob Menschen eher einem Unternehmen vertrauen, das Anzeigen schaltet und ihre Botschaft vor ihren Interessenten aufdrängt, oder ob sie eher einem Unternehmen vertrauen, das von Google natürlich als eines der Top-Ergebnisse für das, was sie suchen, empfohlen wird?

Wie kann man also die Aufmerksamkeit von Google gewinnen und all diese Vorteile steigern? Glücklicherweise gibt es ein paar recht einfache Lösungen, die Sie implementieren können, um Ihre Website Google-freundlich zu gestalten.

SEO-Grundlagen: Google glücklich machen (und die Web-Surfer auch)

Erinnern Sie sich noch an die Anfänge des Internets, als die Leute einfach eine lange Liste von Wörtern, die sich auf ihre Nische beziehen, unten auf ihrer Homepage anfügten? Heutzutage funktioniert das nicht mehr, bei weitem nicht.

Guten Inhalt erstellen

Sie sehen, Google ist sehr schlau. Content-Marketing kann eine großartige Strategie für Ihre SEO sein, aber es muss richtig gemacht werden.

Google konzentriert sich jetzt auf nützliche Inhalte, die konsistent hinzugefügt werden und für das relevant sind, was die Menschen suchen, wie z. B. Blog-Einträge, Artikel und Videos. Bevor sie Ihre Website an ihre Nutzer weiterempfehlen, möchten sie wissen, dass Sie echte Ratschläge, wichtige Informationen und ein noch intensiveres Erlebnis bieten können, das den an Ihrer Nische interessierten Personen zur Verfügung steht.

Ein wichtiger Faktor, den Sie im Auge behalten sollten, ist, dass, während Sie daran arbeiten, Ihre Website Google-freundlich zu gestalten, auch echte Menschen Ihre Inhalte lesen werden. Wenn die Botschaft, die Sie zu vermitteln versuchen, ihnen nicht auf irgendeine Weise auffällt, werden sie nicht zurückkommen. Dies wirkt sich auf Ihr Geschäft und Ihr Suchranking aus, daher sollten Sie Ihre Inhalte so anpassen, dass die Verbraucher immer im Blickfeld sind, selbst wenn Sie sie Google-freundlich strukturieren.

Wenn Leute auf Ihre Website klicken und viel Zeit darauf verbringen, signalisiert dies Google, dass Ihre Website wertvoll ist und eine höhere Platzierung erhält. Wenn Ihre Besucher auf Ihre Website klicken und sie schnell wieder verlassen, dann signalisiert dies, dass Ihre Website nicht nützlich ist und Google Ihre Website nicht in den Rankings anzeigen wird.

Haben Sie einen guten Titel und eine gute Meta-Beschreibung

Wann immer Sie eine Google-Suche durchführen, sehen Sie eine Liste von Websites. Das erste, was Sie sehen, ist der Titel, gefolgt von einer Beschreibung.

Um die Aufmerksamkeit Ihrer Besucher zu erregen und sie dazu zu bewegen, sich tatsächlich zu Ihrer Website durchzuklicken, sollten Sie sich Zeit nehmen, um einen guten Titel für Ihren Inhalt und eine gute Beschreibung zu schreiben.

Die Metabeschreibung ist eine sehr kurze Website-Beschreibung, die idealerweise mindestens ein Schlüsselwort enthält, das unter dem Link in den Suchergebnissen erscheint. Eine gute Meta-Beschreibung hat keinen großen SEO-Einfluss, kann aber helfen, den Leser davon zu überzeugen, auf den Link zu klicken, um mehr zu erfahren.

Interne Links verwenden

Abgesehen von qualitativ hochwertigen Inhalten sollten Ihre SEO-Bemühungen auch die Arbeit in Ihrem „Backoffice“ umfassen. Interne Verlinkung ist zum Beispiel wichtig. Ihre Website sollte viele nützliche Inhalte zu verwandten Themen enthalten und diese sollten zwischen verschiedenen Seiten verlinkt sein. Dadurch bleiben die Besucher länger auf Ihrer Website, was Google zeigt, dass Ihre Website nützlich ist. Entscheidend ist auch, dass dies Google die Möglichkeit gibt, durch weitere Seiten Ihrer Website zu crawlen und sicherzustellen, dass diese in Google aufgenommen und in eine Rangfolge gebracht werden.

Schlüsselwörter verwenden

Schlüsselwörter müssen natürlich in Ihrem Inhalt enthalten sein – sie dürfen nicht erzwungen wirken. Sie sollten kurze, aufmerksamkeitsstarke Überschriften haben, die ein Schlüsselwort enthalten, und mindestens ein Schlüsselwort sollte in Ihrem Titel-Tag erscheinen (das sehr kurze Stück Text, das als hervorgehobener blauer klickbarer Link auf der Google-Ergebnisseite erscheint). Schließlich sollten Schlüsselwörter mindestens einmal in der Nähe des oberen Randes Ihrer Webseite in den Inhalt aufgenommen und dann über den Rest der Seite verteilt werden, einschließlich Variationen.

Multimedia verwenden

Wenn Sie Fotos oder Bilder in Ihre Website aufnehmen (was Sie auf jeden Fall tun sollten), fügen Sie einen „Alt-Text“ ein, der den Inhalt dieses Bildes beschreibt. Google kann keine Fotos „sehen“, aber es liest den Alt-Text. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Bilder in den Google-Bildsuchergebnissen erscheinen.

Diese Strategien, solide kombiniert, sollten Ihnen helfen, Autorität in Ihrem Nischenmarkt aufzubauen und andere Websites dazu zu zwingen, Links zu Ihnen zu setzen. Je mehr Links Ihre Website erhält, desto besser wird sie zusätzlich wahrgenommen, was Ihre SEO weiter verbessert.

SEO-Grundlagen – Die richtigen Schlüsselwörter finden

Nachdem wir uns mit der Bedeutung von Schlüsselwörtern befasst haben, wollen wir den Anwendungsbereich auf die Suche nach den richtigen Schlüsselwörtern für Ihre Website eingrenzen. Sie können nicht einfach aus heiterem Himmel geholt werden, und wenn Sie für die falschen Schlüsselwörter optimieren, selbst wenn sie mit Ihrer Nische zusammenhängen, werden alle Bemühungen umsonst sein. Finden Sie heraus, wie Menschen nach Informationen suchen und strukturieren Sie nicht nur Schlüsselwörter, sondern auch Blog-Beiträge und andere Inhalte für Ihre Website nach diesen Parametern.

Ein Schlüsselwortplaner wird Sie bei der Suche nach den richtigen Schlüsselwörtern zur Optimierung Ihrer Website wesentlich unterstützen. Google verfügt über ein ausgezeichnetes Planer-Tool. Von allen SEO-Grundlagen ist dies wahrscheinlich der beste Ort, um damit zu beginnen, denn die richtigen Schlüsselwörter werden all Ihre anderen Optimierungsbemühungen leiten.

Sagen wir, Ihre Nische ist Yoga. Das Schlüsselwort „Yoga-Anfänger“ ergibt in den USA nur 1.000 bis 10.000 Suchanfragen pro Monat, aber „Yoga für Anfänger“ hat 10.000 bis 100.000. Können Sie sehen, für welches Schlüsselwort Sie optimieren sollten?

Ein weiteres Beispiel: Wenn Sie eine Behandlung von Rückenschmerzen anbieten, hat der Suchbegriff „Linderung von Rückenschmerzen“ 10.000 bis 100.000 Suchanfragen pro Monat, aber „Behandlung von Rückenschmerzen“ hat nur 1.000 bis 10.000 Suchanfragen.

Dies sind zwei großartige Beispiele dafür, wie Menschen in jeder Nische nach Informationen und Produkten suchen. Die Schlüsselwörter, die Sie für Ihre SEO-Bemühungen auswählen, sollten ähnliche und branchenrelevante Unterscheidungen der Suchbegriffe widerspiegeln.

Gehen Sie dem „Long Tail“ nach

Obwohl die Suche nach diesen Schlüsselwörtern mit höherem Verkehrsaufkommen attraktiv erscheinen kann, sollten Sie bedenken, dass es ziemlich schwierig sein kann, für diese Schlüsselwörter eine Rangfolge zu erhalten, insbesondere bei einer neueren Website.

Eine andere Strategie besteht darin, auf die so genannten „Long Tail“-Keywords zu zielen. Dabei handelt es sich um Schlüsselwörter, die im Allgemeinen länger und spezifischer sind und tendenziell ein geringeres Suchvolumen aufweisen.